Zum Inhalt springen

Gesamterneuerungswahlen für die Amtsdauer 2021 - 2024

11.05.2020
Gesamterneuerungswahlen für die Amtsdauer 2021 - 2024

Sonntag, 27. September 2020

Am 31. Dezember 2020 endet die laufende Amtsdauer der Gemeindebehörden (Ortspräsident, Mitglieder des Ortsverwaltungsrates und Mitglieder der Geschäftsprüfungskommission).

Die Gesamterneuerungswahlen für die Amtsdauer 2021-2024 finden am Sonntag, 27. September 2020, statt.


Einreichung von Wahlvorschlägen (Art. 24 Gesetz über Wahlen und Abstimmungen)
Für den ersten Wahlgang müssen die Wahlvorschläge bis spätestens Freitag, 3. Juli 2020, 12.00 Uhr, beim Ortsgemeindebüro (Bodenstrasse 5, 8882 Unterterzen) eingetroffen sein. Das Datum des Poststempels genügt nicht für die Wahrung der Einreichefrist.

Wahlvorschläge sind gültig, wenn sie von wenigstens 15 in Ortsgemeindeangelegenheiten Stimmberechtigten unterzeichnet sind, höchstens gleich viele Kandidierende enthalten, wie Mandate zu vergeben sind, ausschliesslich wählbare Kandidaten/innen enthalten, die ihrer Kandidatur schriftlich zustimmen. Gemäss Art. 24 des Gesetzes über Wahlen und Abstimmungen (abgek. WAG) können Unterzeichnende von Wahlvorschlägen ihre Unterschrift nicht zurückziehen. Nach Art. 26 WAG kann eine vorgeschlagene Person vor Ablauf der Einreichefrist schriftlich erklären, dass sie die Kandidatur zurückzieht.

Abgabe der Formulare
Das Ortsgemeindebüro stellt ab sofort die Formulare für Wahlvorschläge und Zustimmungserklärungen für jedes Gremium (Ortspräsident, Mitglieder des Ortsverwaltungsrates und Mitglieder der Geschäftsprüfungskommission) zur Verfügung.

Stimmzettel
Die Ortsgemeinde erstellt die Stimmzettel nach Massgabe der gültigen Wahlvorschläge (Namen der bisherigen Behördenmitglieder und anschliessend die Namen der neuen Kandidierenden in alphabetischer Reihenfolge).

Zweiter Wahlgang
Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am Sonntag, 29. November 2020, statt. Wahlvorschläge sind in diesem Fall bis spätestens Montag, 5. Oktober 2020, 12.00 Uhr, der Ortsgemeindekanzlei einzureichen. Im Übrigen gelten die gleichen Bestimmungen wie für den ersten Wahlgang.

Stille Wahl (Art. 28ff WAG)
Im ersten Wahlgang ist keine stille Wahl möglich. Im zweiten Wahlgang jedoch schon.

 

Ortspräsident_Kandidatur

Ortspräsident_Wahlvorschlag

OVR_Kandidatur

OVR_Wahlvorschlag

GPK_Kandidatur

GPK_Wahlvorschlag

‹ Zur Liste